Textgrafik Stücktitel: Aschenrödel

"Der König hat mir soeben mitgeteilt, das Fest möge im winterlichen Gewande gekleidet werden, an die Jagdfreuden seiner Jugend anknüpfen und ein Quell der Erinnerung an die Kindheit des Prinzen in den böhmischen Wäldern sein." 

 

Schlossbesitzer Rolf König ordnet nach einem Traum über das winterliche Böhmen einen Brautball für seinen Sohn an. Mitten im Hochsommer findet ein "Jagdwinterfest" statt und treibt allen Bediensteten Schweißperlen auf die Stirn. Zwischen Kunstschnee, Plastetannen, Holzbären auf Pressspan und Kirmesattraktionen kreisen Aschenrödel, Tochter der Schlossverwalterin, und Michael König, Sohn und Student, umeinander wie neugierige Welpen. Sie nähern, necken, nerven sich. Und schlussendlich: verlieren und verlieben sie sich.

Nach dem Märchen der Gebrüder Grimm "Aschenputtel"

Unter Verwendung von Motiven aus Božena Němcovás "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

Diese Textfassung wurde gefördert mit einem Arbeitsstipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst

Ein Märchenspaß

für alle ab 8

5 Darsteller*innen

frei zur UA

HIER BESTELLEN