Textgrafik Stücktitel: Wertherschlachten

„Heute vor 240 Jahren kam er auf die Welt: Goethes Werther. Herzlichen Glückwunsch, alter Junge. Alles Liebe zum Geburtstag. Goethe hat uns dieses großartige Werk hinterlassen, wir lieben dich dafür. Heute wirst du gefeiert. Faust hoch! Jetzt geht’s ab.“ 

 

Der Werther-Fan des 21. Jahrhundert gibt sich nicht mit der Rezitation Goethes berühmter Zeilen zufrieden. Er kürzt sie, interpretiert, übersetzt, überträgt, wandelt um, singt oder rapt, zerstückelt, zerhackt, schlachtet oder liebkost sie. Werthers Leiden werden zu einer Werther-Show in einem Wertherversum, das die Liebe Werthers zu Lotten als Analogie auf die Verehrung und Idealisierung heutiger Stars und Idole erzählt. 

Nach Johann Wolfgang von Goethes Briefroman "Die Leiden des jungen Werthers"

UA: 08.10.2014, Gostner Hoftheater Nürnberg

Diese Textfassung wurde gefördert mit einem Arbeitsstipendium des Hessischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst

Textgrafik Name: Thomas Klischke
Textgrafik Name: Carsten Stier

Ein Partystück

für alle ab 12

1 Darsteller*in

HIER BESTELLEN